ESU V4 hints


På denne side er der hjælp yderligere fortåelse af, hvad man kan med ESU V4 dekodere og omkring programmeringen af disse.
Here you can find help to better understand what you can with ESU V4 decoders and the programming of theese
Hier kannst du informationen um ESU V4 dekoder finden, betrieb und programmmierung.


ESU har frigivet version 4 af deres lokprogrammer software. Men de har sådan cirka "glemt" at skrive en manual til den, den eneste der findes er en uofficiel manual skrevet på engelsk af en flok brugere. Jeg gør lidt i at programmere og i at hjælpe andre, så her er et sammendrag af noget af det jeg har skrevet, eller vigtige informationer jeg har "opsnuset". Det kommer på det sprog jeg har skrevet eller fundet informationerne på, kan du ikke forstå dem, så spørg.

Kig også gerne på min youtube kanal omkring ESU lokpogrammer, hvor jeg har lavet er par instruktioner på video.

 

1. Loksound programmierung, hints.

2. Move sound from one soundfile to another

3. Remove "Brake on DC"

4. Speed table programming, CV 64 & 97

5. Audacity, save sound clips for use in lokprogrammer

6. Logischer funktionen in soundslots

7. ESU V4, CV's für Faulhaber motoren

8. ESU Loksound V4 hardware revisionen

9. Loksound mer bas.

10. ESU decoder MTC21 - styret slutlys

11. ESU V4 decoder - Autotune

 

 

Loksound programmierung, hints.

I lyddelen af lokprogrammer kan man sætte en masse betingelser for, hvornår man hopper fra én "lydstump" til en anden. Der var megen gætterier omkring hvad de forskellige ting betød. ESU kom selv med forklaringen:

Hier eine Liste mit allen unterstützen Werten / Registern:

Werte:

"true": Wahr bzw. Die Bedingung ist erfüllt
"false": Falsch bzw. Die Bedingung ist nicht erfüllt
"rand(x,y)": zufällig nummer zwischen x und y
 

Vergleiche (Bedingungen):

"=": Gleichheit
"!=": Ungleichheit
"<": Kleiner als
">": Größer als
"<=": Kleiner oder gleich
">=": Größer oder gleich
 

Zuweisungen / Änderungen (Aktionen):

"+": Addiert den angegebenen Wert auf das Register (Additionszuweisung)
"-": Subtrahiert den angegebenen Wert vom Register (Subtraktionszuweisung)
"=": Legt den Wert fest (Wertzuweisung)
 

Register:

"Speed": Die aktuelle Geschwindigkeit, Werte: 0 bis 255 (speed funktioniert nicht in soundslot 3)
"Requested speed": Die angeforderte Geschwindigkeit, Werte: 0
bis 255
"Acceleration": Die Beschleunigung der Lok, Werte: -128
bis 127
"Timer 1", "Timer 2": Der zugewiesene Wert wird alle 256ms um eins erniedrigt, bis der Wert 0 erreicht hat. Werte: 0
bis 255
"User 1" - "User 4": Den User-Registern kann ein beliebiger Wert zwischen 0
und 255 zugewiesen werden. (Zum Beispiel Loop Zähler)
"Function": Der Zustand der zugeordneten Funktionstaste: "true" = an, "false" = aus
"Shift": Der Zustand des Shift Modus: "true" = aktiv, "false" = nicht aktiv
"Reverse": Fahrtrichtung der Lok: "true" = Rückwärts, "false" = Vorwärts
"Trigger": Dampfstoß Trigger, Hat währen eines Dampfstoß den Wert "true"
"Share": Ein User-Register, das mit allen Soundslots geteilt wird; es kann ein beliebiger Wert zwischen 0 und 255 zugewiesen werden.
Variable "share" kann nicht immer in Rechen- oder Vergleichsoperationen (+; -, > etc.) eingebunden werden, funktioniert nicht immer richtig.

 

WH (Wolfgang) fra ESU brugerforum skrev i en mail til mig om "share" funktionen.

"Share ist eine variable wie user1 bis user4.
User sind aber nur in dem einen soundslot gültig, in dem sie definiert wurden.
Share wird dagegen an alle soundslots weitergereicht und kann in allen soundslots verändert und abgefragt werden, die soundslots können damit also "kommunizieren"."

 

Zustandsübergänge:

"Normal": Der Ablauf wechselt zum Folgezustand, nachdem das Sample zu ende gespielt wurde
"Immediate": Der Ablauf wechselt sofort zum Folgezustand, das aktuelle Sample wird abgebrochen
"Cross": Nur bei Mehrkanal-Dampfloks. Wechselt den Kanal bei einem Dampfstoß-Trigger
 

Flags:

Restore: Der Zustand wird fortgesetzt, falls die Wiedergabe durch einen anderen Soundslot verdrängt wurde.
Abort: Die Wiedergabe wird abgebrochen, wenn die Funktion deaktiviert wird (Entspricht einem Immediate - Übergang mit Bedingung Function = false
Drivelock: Verhindert, dass die Lokomotive anfährt
Driveslow: Verhinder
t, dass die Lokomotive zum stehen kommt
Drivestop: Bremst die Lokomotive bis zum Stand ab (Fahrstufe = 0), während der Zustand abgespielt wird
(funktioniert nicht in slot 1 bis 3).
Drivehold: Verhindert, dass die Lokomotive die Geschwindigkeit ändert (Hält die aktuelle Geschwindigkeit
, funktioniert nur in slot 1 und 2).
 

Konstanten:

Bei Dampfloks:
AltExitDelay = Zeit der alternative Sounds abgespielt werden
.
AltExitThreshold = Sind die Geschwindigkeit
höher als dieser Wert, wurden alternative Sounds nicht abgespielt.
AltInitDelay = Steht die Lok längere als dieser zeit startet die Lok mit alternative Sounds.

Top of page

 

En englænder ville gerne skifte lyden af hornet ud på sit lokomotiv, men havde aldrig prøvet det før, så jeg "griflede" lidt:

Let us start with the horn question.

Open the sound file where you got the horn you want to use at another sound file.
In the left hand window mark the sound slot you want to use (e.g. sound slot 7: Short air horn)
In the
right hand window open the folder Air horns and a sub folder of the country you wish to save the air horn under.
Press the little blue arrow that point to the right and a small window opens and ask you the name the sound template. Put in a name and press "save template".

Now your air horn is available to other sound projects.

Open the project, where you want to use your saved air horn.
Delete the air horn in the left hand window by right-click at the sound slot and select Delete sound slot.
Mark the empty sound slot in the left hand window. Find your saved air horn sound in the right hand window and press the little blue arrow pointing left.

Save your sound project under a new name (File -> save as) close lokprogrammer and open your newly saved sound project.

Programmer -> Write sound data
Programmer -> Write decoder data

Test your (by SPROG or Drivers cab in lokprogrammer) locos new air horn.

And do not forget to celebrate you new knowledge with a beer.

Top of page

 

 

Selv samme englænder ville gerne køre sine lokomotiver i analog drift, men de ville ikke bevæge sig, nok fordi dekoderne er sat op til at bremse på DC som standard.

I would in Analog setting -> Activate functions in analog mode set ticks in "Light" and "F1"
Under DC analog mode tick in "Enable DC analog mode" and set "start voltage" to 90 and "max speed" to 130

Driving Characteristics- > Allowed brake sections - remove all ticks

Top of page
 

 

 

Hvorfor i alverden kan jeg ikke rette CV 67 og 94, når jeg vil køre med speed table, frem for 3 punkts hastighedsregulering?

Svaret i brugerforum fra ESU er:
"On the new decoders, cv 67 and 94 are fixed. you can't change them you just scale the speed table. Just use CV 2, 5, instead to adjust VMin and VMax. In contrast to normal dcc decoders, CV 2,5 are ALSO active when the speed table is enabled."

Altså vil CV 67 altid være 1 og CV 94 altid være 255, kurve for hastighed udfyldes og maks/min hastighed sættes med CV 2 og 5 som normalt.

Top of page

 

 

En amerikaner var selv ved at klippe lydfiler sammen med Audacity, men kunne ikke få det til at makke ret, så "stumperne" kunne bruge i en LokSound dekoder, der kræver wav filer i 8 bits opløsning og med en sample rate på 15625 Hz. Han fik følgende svar:

When you try to change the sample rate, it suggests a few different sample rates, but you can type in the rate to be whatever you like.
Track -> sample rate -> input 15625 and press enter.
File -> Export -> Select "Other uncompressed files" and press "options" -> Header: WAV (Microsoft) and Encoding: Unsigned 8 bit PCM -> OK -> input filename and Save

Så var han glad.

Top of page

 

 

Von lokprogrammer V4.4.25 ist es möglich logischer funktionen in einer soundslot zu sehen:

Schwarze runde symbol = share funktion genutzt.
Glühbirne = Soundslot aktiviert ein Aux
Blitz = Soundslot aktiviert ein logischer funktion (Kupplugswalzer, rangiergang, dimmer usw)
Lautsprecher = Soundslot abspielt sound von ein andere soundslot.

Top of page

 

 

WH (Wolfgang) fra ESU brugerforum skrev i en mail til mig om ESU V4 og Faulhaber motorer

Bei einem V4 kann man die Faulhabersteuerung einstellen.
Hierbei sind ALLE Parameter wichtig, da sie sich gegenseitig beeinflussen.

CV 2: muss auf 1, damit die Anfahrspannung so gering wie möglich ist.
CV 3: so groß wie möglich, wie es bei deiner Anlage noch angemessen erscheint - diese CV bestimmt auch, wie schnell der Decoder von erster auf zweite INTERNE Fahrstufe umschaltet und somit, wie sanft die ersten Umdrehungen sind.
CV5: erst einmal auf 255 einstellen, da durch die CVs 10 und 53 die Höchstgeschwindigkeit später ggf. deutlich reduziert wird.
CV 10: bestimmt, wie häufig die Lastregelung den Motor abfragt. Standardmäßig sind das 8,13 msec (Wert 8), der Faulhaber braucht zwischen 4 und 6 msec (Werte 4 - 6).
CV 51: bestimmt die Regelschneligkeit in Fst. 1 und 2. Faulhaber kommt mit Wert 2 gut klar. Wert 1 ggf. testen, der Unterschied kann deutlich sein.
CV 52: der "Anfahrschubs" für schwergängige Motoren/Getriebe. Ein perfekter Faulhaberantrieb braucht hier den Wert 0 (kein "Schubs").
Je nach Getriebe kann auch Wert 1 erforderlich sein.
CV 53: die Referenzspannung, bestimmt das Spannungsviveau der gesamten Regelung. Ich würde hier mit 100 anfangen und nur höher gehen, wenn die Lok zu langsam ist. Ist sie schnell, den Wert in 10er Schritten weiter verringern.
CV 54: Regelstärke im Fahrbereich. Mit 50 anfangen, wenn zu ruckelig geregelt wird, in 5er Schritten verringern.
CV 55: Regelschnelligkeit. Mit 100 anfangen, ist aber eher unkritisch.
CV 56: Volle Regelung, also 255.

Top of page

 

Mere følger......


Kommentarer tips og tricks,modtages gerne !!
E-Mail :
Klaus D. Mikkelsen - (moppe@post6.tele.dk)

Designet af Moppe